Obedience

Obedience kommt ursprünglich aus England und heißt übersetzt Gehorsam. Die Sportart geht jedoch weit über das Ausführen von Kommandos hinaus, denn es wird Wert gelegt auf das harmonische Miteinander von Mensch und Hund. Nicht zu unrecht wird der Umgang Mensch und Hund bewertet.

Obedience kann mit fast allen Hunden unterschiedlicher Rassen und Alter betrieben werden, vorausgesetzt dass diese Hunde eine gewisse Kooperationsbereitschaft zeigen.

Das zum Teil akribische Ausarbeiten von Übungen ist zeitaufwendig und es werden die kleinsten gewünschten Entwicklungsschritte des Hundes belohnt - für ungeduldige Hundeführer die grösste Herausforderung. Ich verwende hierzu auch gerne die Form des "Shapens" (engl. formen), um den Hund zum Nachdenken zu bringen, welches Verhalten für ihn eine Belohnung bringt. Positive Verstärkung, Belohnungen für kleine Fortschritte und konsequentes Verhalten des Hundeführers bringen den Erfolg in diesem Hundesport.